Der doppelte Plural des Wortes

Wörter 18. März 2018

Im Deutschen benutzen wir zwei Mehrzahlen für das Wort „Wort“. Wenn uns die passenden Worte fehlen, schlagen wir gegebenenfalls online ein paar Wörter nach. Die meisten anderen Sprachen kommen mit einer einzigen Plural-Form aus. Wieso haben also ausgerechnet wir zwei Mehrzahlen für einen Begriff? Das liegt daran, dass je nachdem die Bedeutung eine andere ist.

Worte scheint zunächst einfach eleganter, gehobener und poetischer zu klingen als Wörter. Da ist etwas dran, aber das ist längst nicht alles. Denn wie der Zwiebelfisch resümiert: „Wörter bestehen aus Buchstaben, Worte aus Gedanken.“ Zweifelsohne sind Gedanken bedeutungsvoller als Buchstaben. Aber beides sind eben auch völlig unterschiedliche Konzepte.

Das heißt, wir sprechen von Wörtern, wenn wir Wörter als kleinste grammatische Einheit eines Satzes meinen. Mit Worten meinen wir hingegen Zitate, Aussprüche, Redewendungen (bzw. Geflügelte Worte) oder die Sprache als Ganzes. Dass es im Plural diesen inhaltlichen Unterschied gibt, zeigt, dass auch das Konzept des Singulars Wort nicht so eindeutig ist wie angenommen. In der Einzahl verschmelzen beide Bedeutungsvarianten schlichtweg.

So viel zum Unterschied von Wörtern und Worten. Aber in sich ist Sprache dann doch nicht immer logisch: Denn wäre sie das, würde der Plural von Sprichwort eigentlich Sprichworte heißen – richtig ist allerdings Sprichwörter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*